arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
07.11.2016

Melanie Leonhard im Gespräch: "Kein Abi - Keine Chance?!"

Am Donnerstag, den 17. November ist Melanie Leonhard, Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, ab 19 Uhr zu Gast bei den Jusos in Harburg. Bei der öffentlichen Veranstaltung im Herbert-Wehner-Haus (Julius-Ludowieg-Str. 9) mit dem Titel "Kein Abi - keine Chance?!" werden die Chancen insbesondere von Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt beleuchtet. Neben einer kurzen Einführung der Senatorin wird es viel Raum für Fragen aus dem Publikum geben.

Thilo Sander, Vorsitzender der Harburger Jusos: " Immer mehr Eltern, Schülerinnen und Schüler sorgen sich, ohne Abitur nur schwer einen Ausbildungsplatz und später einen Job finden zu können. Die Akademisierung der Gesellschaft schreitet voran, immer mehr Abiturientinnen und Abiturienten eines Jahrgangs beginnen ein Studium. Das wirft die Frage auf, ob das duale Ausbildungssystem noch zukunftsfähig ist und jungen Menschen eine Perspektive bietet."

Auch die Frage nach bezahlbarem Wohnraum bei relativ geringen Ausbildungsvergütungen treibt viele junge Menschen um. Um all diese Themen wird es in der Veranstaltung gehen.

Melanie Leonhard (39) ist gebürtige Harburgerin und war, bevor sie im vergangenen Jahr als Senatorin in den Hamburger Senat wechselte, langjähriges Mitglied der Bezirksversammlung Harburg (2004 bis 2011) sowie Mitglied der Hamburger Bürgerschaft (2011 bis 2015). Die promovierte Historikerin und stellvertretende Landesvorsitzende der SPD war mit dem Wechsel die zweitjüngste, die jemals ein Senatorinnen-Amt übernommen hat