arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
21.04.2021

SPD begrüßt Erweiterung der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme im Harburger Binnenhafen

Die Behörde für Stadtentwicklung (BSW) hat am 20. April 2021 mitgeteilt, dass der Senat beschlossen hat, die im Januar 2020 eingeleiteten vorbereitenden Untersuchungen für eine städtebauliche Entwicklungsmaßnahme im Bereich des Harburger Binnenhafens um die Flächen des geplanten Neuländer Quarrees und der Fläche der ehemaligen New-York-Hamburger-Gummiwaaren-Compagnie zu erweitern.

Die Einbeziehung bedeutet, dass auch für diese Flächen der weitere städtebauliche Entwicklungsprozess und damit auch die laufenden Bebauungsplanverfahren auch unabhängig von Zusagen oder Verkaufsentscheidungen privater Investoren fortgeführt werden können. Zudem besteht nunmehr auch bezüglich dieser Flächen ein städtisches Vorkaufsrecht.

Der Vorsitzende der SPD-Bezirksfraktion Frank Richter begrüßt diese Erweiterung ausdrücklich: “Wir haben gerade im letzten Stadtentwicklungsausschuss einen Bericht über die aktuellen Schwierigkeiten bei der Umsetzung der städtebaulichen Ziele in diesem Bereich erhalten, nachdem der ursprüngliche Projektentwickler CG Gruppe von einem anderen Konzern übernommen wurde. Wie die Verwaltung berichtet hat, ist insbesondere die bereits fortgeschrittene Planung für das Neuländer Quarree seit November 2020 zudem Stillstand gekommen. Mit der Erweiterung der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme auf diese Flächen sind die Einflussmöglichkeiten stärker geworden und durch das Vorkaufsrecht könnte auch die ungesunde Spekulation mit diesen hochwertigen Bauflächen beendet werden.”